Wer bin ich? – Emma Popp und Luisa Reith

Vieles ist anders als du denkst!

Es gibt immer äußere Merkmale am Menschen, wie Körpersprache, Kleidung und sein Auftreten, die für andere einen Grund für voreilige Beurteilung und Vorurteile liefern. Vorurteile gegenüber einem Menschen werden oft nur nach dem Äußeren definiert. Schau mal, die hat zu viel gegessen!

Er ist Ausländer! Sie hat kein Geld! Das sind alles Aussagen, welche ohne einen Gedanken über den wirklichen Menschen und seinen Charakter getroffen werden. Dabei kann nach Außen hin etwas verkörpert werden, was der Betrachter möglicherweise in einen falschen Kontext setzt. Mit unserem Projekt „Wer bin ich?“ wollen wir zeigen, wie wichtig es ist nicht nach dem äußeren Erscheinungsbild zu urteilen! In unserer heutigen Gesellschaft werden wir immer wieder mit Stereotypen konfrontiert und direkt zugeordnet. Dies passiert meist unterbewusst und intuitiv, da es sich von klein auf in unseren Köpfe prägt. Dafür wollen wir Bewusstsein wecken! Wir wollen dazu anregen, sich vom stereotypen Denken abzuwenden und anderen Menschen ohne Vorurteile gegenüber zu treten.

Teilnehmende Hochschulen, Organisationen, Unterstützer und Freunde: